Allgemein

Warum Gewicht schwankt

Waage

Kennt ihr das auch? Da habt ihr die ganzen letzten Wochen hart trainiert, euch zusammen -gerissen und euer Bestes gegeben und trotzdem zeigt die Waage beim nächsten Mal mehr an…manchmal sogar um einiges mehr. 1 oder 2 kg!? Einfach nur frustrierend! Aber wie kann es überhaupt dazu kommen, dass euer Gewicht schwankt, obwohl ihr euch gesund ernährt und Sport treibt?

Keine Sorge, es geht nicht nur euch so. Auch ich bin oft darüber frustriert, wenn meine Diszplin keine Erfolge Zeit, sondern das Gegenteil bewirkt. Lasst euch davon nicht demotivieren und behaltet euer Ziel vor Augen. Das Gewicht schwankt gerne mal von mehreren hundert Gramm bis hin zu einigen Kilos und das ist vollkommen normal. Egal ob Sportler oder Couchpotato, damit haben wir alle zu kämpfen.

Unser Gewicht wird hauptsächlich von drei Faktoren beeinflusst: Ernährung, Hormonen und natürlich auch vom Training. Aber was passiert da und noch viel wichtiger, kann man etwas dagegen tun?

 

 

Deine Ernährung sorgt dafür, dass dein Gewicht schwankt

Wer sich regelmäßig wiegt, wird schnell feststellen, dass das Gewicht selten lange Zeit stabil bleibt. Einer der Gründe dafür, sind die Nahrungsmittel die wir täglich zu uns nehmen und deren Zusammensetzung. Häufig werden zusätzliche Kilos auch durch Wassereinlagerungen begünstigt. Da unser Körper zu 60-70% aus Wasser besteht, können schon geringe Veränderungen dein Gewicht beeinflussen.

 

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate haben häufig keinen guten Ruf, wenn es darum geht, Gewicht zu reduzieren. Dabei sind Kohlenhydrate wertvolle Energieträger und durchaus kein Problem solange man sich abwechslungsreich und bewusst ernährt. Kohlenhydrate werden im Körper zu Glukose abgebbaut, die zur direkten Energiegewinnung genutzt wird. Überschüssige Glukose wird in Muskelzellen und der Leber gespeichert, was dazu führen kann, dass man an Gewicht zunimmt. Häufig wird zusätzlich zum Glykogen auch Wasser mit eingelagert. Werden die Speicher wieder geleert, z.B. durch eine kohlenhydratarme „Lowcarb“ Diät, wird das überschüssige Wasser wieder ausgeschwemmt. Aus diesem Grund, hat es auch den Anschein, dass man zu Beginn einer solchen Diät sehr erfolgreich Gewicht verliert. Dabei handelt es sich aber leider nicht schon um geschmolzene Fettdepots, sondern um Wasserausschwemmungen.

 

Salze

Salze binden Wasser im Körper. Viele Menschen nehmen durch die Nahrung jedoch unnötig viele Salze auf. Grade Fertiggerichte, Fast Food und sonstige stark verarbeitete Lebensmittel enthalten besonders viel davon. Kein Wunder, denn Salz ist genau wie Fett ein Geschmacksträger. Leider binden 0,9g Salz schon eine Menge von ca. 100ml Wasser. Durch die hohe Salzaufnahme, trinken wir automatisch mehr, was dann zu noch mehr Gewichtszunahme führen kann. Wenn du also gestern etwas salzhaltiges gegessen hast und dich heute über zusätzliche Kilos ärgerst, könnte das die Ursache sein.

Salz

Auch der Wasseranteil von Lebensmitteln ist immer unterschiedlich und variiert. Wenn die Waage etwas Anderes anzeigt als erwartet, sollte man also auch immer überlegen, was man zuvor gegessen hat. Es könnte mit dem Wasseranteil des Produkts zusammenhängen.

Grundsätzlich wird empfohlen, sich stets um etwa die gleiche Zeit zu wiegen, damit die Ergebnisse nicht verfälscht werden. Am besten geeignet ist dafür der Morgen, denn, und jetzt die gute Nachricht, morgens ist die Gefahr deprimiert von der Waage zu steigen am geringsten.

Da der Körper über Nacht durch Schwitzen viel Wasser verliert, ist man morgens noch leicht wie eine Feder. Ein paar hundert Gramm oder gar Kilo weniger?  Da fängt der Morgen doch gleich gut an!

 

Dein Gewicht schwankt nach einem harten Training?

Obwohl es unwahrscheinlich klingt, kann selbst dein letztes Workout dazu führen, dass du kurzfristig an Gewicht zunimmst. Der Grund dafür ist, dass während des Trainings winzige Risse in deinen Muskeln entstehen und die Struktur des Muskels geschädigt wird. Der Körper reagiert darauf genauso wie auf eine Entzündung. Die entsprechenden Muskeln schwellen an und es kann zu Wassereinlagerungen kommen, was dann eine Gewichtszunahme zur Folge hat. Das beste Anzeichen dafür, ist der allseits bekannte Muskelkater. Spätestens nach ein paar Tagen, nachdem dein Körper sich regeneriert hat, normalisiert sich das Gewicht dann wieder. Die schmerzenden Muskeln fühlen sich wieder gut an und du kannst wieder voll durchstarten.

Auch nach einem harten Training kann dein Körpergewicht schwanken

Dein Gewicht schwankt nach einer Partynacht?Dickmacher Alkohol

Einer der häufig unterschätzten Dickmacher ist Alkohol. Wer regelmäßig etwas trinkt, wird sicherlich schon nach kurzer Zeit eine Gewichtszunahme feststellen. Unser Körper kann den Alkohol nicht verwerten, es handelt es sich also um “leere Kalorien” die ihr da zu euch nehmt… und davon ganz schön viele. Außerdem wirkt Alkohol zusätzlich Appetit anregend. Behaltet diesen Zusammenhang also im Auge, wenn ihr euch einen Drink gönnt, damit ihr nicht ungewollt in die Breite geht.

Party

Hormone sorgen dafür, dass dein Gewicht schwankt

Gewichtsschwankungen die hormonell bedingt sind, betreffen in erster Linie Frauen. Zyklusbedingt haben wir fast ausnahmslos mit Wassereinlagerungen und Gewichtsveränderungen zu kämpfen, die sich direkt auf der Waage bemerkbar machen. Auch der gesteigerte Appetit der damit oft einhergeht ist keine Hilfe, wenn wir unser Gewicht halten wollen. Glücklicherweise ist diese Zunahme meist nur von kurzer Dauer und nach ein paar Tagen pendelt sich die Waage wieder im vorherigen Gewichtsbereich ein. Dennoch sind hormonelle Veränderungen ein nicht zu unterschätzender Einfluss, wenn es um unerwünschte Extrakilos auf der Waage geht.

 

Männer haben offensichtlich nicht mit diesem Problem zu kämpfen. Hormonelle Veränderungen kommen in dieser Form bei ihnen nicht vor. Wenn allerdings von außerhalb, z.B. in Form von Steroiden Hormone zugefügt werden, ist auch hier eine Gewichtszunahme wahrscheinlich, die sich nicht notwendigerweise nur auf Muskelmasse beschränkt.

 

Hormonelle Schwankungen ganz anderer Art können allerdings jedermann betreffen. Bei der recht häufig vorkommenden Dysfunktion der Schilddrüse ist der Hormonhaushalt gestört, was u.a. auch zu Veränderungen des Körpergewichts führen kann.  Je nach Form der Erkrankung wird entweder ein starker Gewichtsverlust (Schilddrüsenüberfunktion) oder aber eine starke Gewichtszunahme (Schilddrüsenüberfunktion) verursacht. Ich persönlich bin übrigens auch von einer Schilddrüsenunterfunktion betroffen.

Die Schwankungen sind jedoch in diesen Fällen relativ extrem, so dass ausgeschlossen werden kann, dass Ernährung oder Training dafür verantwortlich sein können. Zum Glück kann durch entsprechende Gabe von Medikamenten die Funktion der Schilddrüse wiederhergestellt werden.

 

Grundsätzlich können ungewöhnlich starker und unerklärbarer starker Gewichtsverlust Anzeichen für gesundheitliche Probleme sein. Dies kann, muss aber nicht immer auf eine ernsthafte Erkrankung hinweisen. Ein Arztbesuch ist in solchen Fällen auf jeden Fall ratsam, damit der Sache auf den Grund gegangen werden kann.

 

Keine Panik: Alles völlig normal

Wassereinlagerungen, hormonelle Veränderungen, zu hart trainiert…oder doch mal über die Stränge geschlagen? Zum Glück sind Gewichtsschwankungen meist kein Grund zur Sorge und gleichen sich bei einer gesunden Lebensweise meist schnell wieder aus.

Macht euch also keinen Stress wegen ein paar Gramm mehr oder weniger. Tägliches Wiegen ist absolut nicht notwendig und sogar eher kontraproduktiv. Am besten sucht ihr euch dafür einen festen Tag aus und haltet euch den Rest der Woche von der Waage fern.

Und nicht vergessen: Die Ziffern auf der Waage sagen nichts darüber aus, wer ihr seid oder was möglich ist. Wenn ihr wisst, wo ihr hinwollt, könnt ihr alles schaffen. Ich glaube an euch!

 

 

 

 

 

 

Von

Das könnte dir auch gefallen

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.